Über uns

Wir sind ein kleiner Nebenerwerbsbetrieb mit Direktvermarktung aus der Region Schneebergland. Der kühle Schneebergwind und die pannonischen Temperaturen geben den Kräutern besonders viel Kraft und Würze.

Seit Dezember 2018 dürfen wir unsere Produkte mit dem Schneebergland-Siegel schmücken. Dieses Siegel dürfen nur Betriebe aus der Region Schneebergland führen. 


Warum kein BIO-Siegel?

Es gibt inzwischen zu viele BIO- und Gütesiegel. Am Besten überprüfen Sie die Qualität unserer Produkte bei einer Betriebsbesichtigung. Um Anmeldung wird gebeten.






Heide Tiefenbrunner
Kräuterpädagogin, Meisterkräutertherapeutin, Krankenschwester

Ich habe den Betrieb 2013 gegründet.

Die Heilkraft der Kräuter hat mich schon als Kind fasziniert. Mein erstes Kräuterbuch hat mir mein Vater geschenk: Pahlows Heilpflanzenkompass; Gräfe und Unzer, München, 3. verbesserte Auflage. Das war 1977!

1988 habe ich die Ausbildung zur Krankenschwester abgeschlossen. Doch die Naturheilkunde hat mich nicht losgelassen. 1990 habe ich das erste Seminar über ätherische Öle bei Primavera® besucht. 1992 kam meine Tochter Juliana zur Welt. 1998 machte ich die Sonderausbildung Intensivpflege.

Nun rückte wieder die Naturheilkunde in den Vordergrund. Seminare über Komplementärmedizin, TEM, basische Ernährung und Kräauterwanderungen folgten. 

2003 kauften mein Mann und ich ein Haus am Land. Jetzt war ich in meinem Element. Was dort alles wuchs! Einfach so! 2013 absolvierte ich die Ausbildung zur Kräuterpädagogin. 2015 und 2016 die Fortbildungen Meisterkräutertherapie 1+2.


Harry Tiefenbrunner

Es gibt nichts schöneres als Kräuter zu kosten und zu hervorragenden Produkten und Gerichten zu verarbeiten. Die Natur stellt alles zur Verfügung. Meine Lehrmeisterin und Ehefrau Heide hat mich vieles gelehrt und mir einen neuen Eindruck unserer Natur vermittelt.

Hochbeete bauen, Beete anlegen, ernten und etikettieren sind meine Spezialgebiete. Auch auf den Märkten helfe ich mit.

Jeden ersten Samstag im Monat bin ich in Berndorf am Bauernmarkt!


Juliana Mayerhofer

Gerne erinnere ich mich zurück an die Zeit, in der mich meine Mutter durch die Natur schleifte und mir Grünzeug unter die Nase hielt. Immer wieder sollte ich etwas kosten, dran riechen, erraten was es sein könnte. Damals für mich ein Graus!

Heute helfe ich meiner Mutter wo ich nur kann. Gerne bin ich auf den Märkten und stehe unseren Kunden mit Rat und Tat zur Seite. Bis heute darf ich mich also mit besagtem Grünzeug herumschlagen, nur jetzt mit Freude und Stolz meiner Mutter und Ihrem Unternehmen gegenüber. Ich kümmere mich auch um unsere Facebookseite!